Alejandro

| Keine Kommentare

In der Familie der Alexander gibt es einige köstliche Varianten. Darunter auch eine Version aus dem Chug Club mit gereiftem Tequila, die sehr empfehlenswert ist.

30 ml Milenario Anejo Tequila
30 ml Tempus Fugit Crème de Cacao a la Vanille
30 ml Sahne
geriebener Muskat als Garnierung

Zubereitung: Geschüttelt, mit geriebenem Muskat garnieren.

Im Januar 2016 waren wir im Chug Club zu Besuch. Dort liegt ein Schwerpunkt auf Tequila, und so wundert es nicht, daß diese Spirituose bevorzugt verwendet wird. Einen ganz besonders köstlichen Alexander bekamen wir von Bettina Kupsa und Johann Wader als Dessert serviert, und zwar mit einem gereiften Tequila anstelle des sonst üblichen Brandys. Was liegt näher, als diese mexikanische Alexander-Variante bei ihrem spanischen Namen zu nennen: Alejandro.

Der Alejandro steht einem klassischen Brandy Alexander in nichts nach, und so war es für uns naheliegend diesen nachzumixen und Euch unsere Rezeptur mitzuteilen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient lediglich dazu, daß wir gegebenenfalls direkt mit Dir Kontakt aufnehmen können.