Corn 'n' Oil.

Corn ’n‘ Oil

| Keine Kommentare

Ein traditioneller Drink, von dem die barbadischen Pflanzer sagten, ihn zu trinken sei wie in den Himmel zu kommen ohne zu sterben. Allein deshalb sollte ihn jeder einmal probiert haben, insbesondere die moderne Abwandlung von Murray Stenson.

Corn 'n' Oil.

Corn ’n‘ Oil.

Die Version von Murray Stenson:

60 ml Cruzan Black Strap Rum
25 ml The Amber Falernum
5 ml Limette
3 dash Angostura Bitters.

Zubereitung: Alle Zutaten in ein mit Eiswürfeln gefülltes Highballglas geben und gut verrühren.

alternativ eine traditionellere Variante:

60 ml The Amber Falernum
25 ml Doorly’s XO Rum
5 ml Limette
1 dash Angostura Bitters.

Zubereitung: Gerührt.

Corn 'n' Oil.

Corn ’n‘ Oil.

Der Ursprung dieses Drinks liegt im Dunkeln, und auch bezüglich der Mengenverhältnisse gibt es zahlreiche Varianten. Man weiß jedoch, daß der Corn ’n‘ Oil aus Barbados stammt. Er ist Teil der barbadischen Kultur und verwendet mit Falernum eine typisch barbadische Zutat. [1] Auch soll man naheliegenderweise einen barbadischen Rum verwenden. Wir stimmen dem grundsätzlich zu. Wie sich im Vergleich gezeigt hat sind die Aromen einfach stimmiger.

Murray Stenson, Bartender aus dem Zig Zig Café in Seattle, hat den Drink abgewandelt und ihm eine neue Richtung gegeben, indem er anstelle eines barbadischen Rums den Cruzan Black Strap von den Virgin islands verwendete. Dieser Rum aus Blackstrap Melasse, das ist eine Melasse mit einem geringen Zuckergehalt, zeichnet sich durch seine reichhaltigen Melassearomen aus, die den Drink gravierend verändern. Seine Version gilt heutzutage als die moderne Standard-Version des Corn ’n‘ Oil, auch wenn der von der traditionellen barbadischen Rezeptur abweicht. [1]

Woher die Bezeichnung stammt und wer den Drink erfunden hat, ist nicht bekannt. Wörtlich übersetzt heißt er „Mais und Öl“. [2] Wir wissen jedoch, daß der Corn ’n‘ Oil ein alter Drink ist. Es gibt ihn mindestens seit mehr als 100 Jahren. 1911 veröffentlichte Mrs. H. Graham Yearwood ihr Buch „West Indian and Other Recipes“. Sie gibt darin ein Rezept für Falernum an und den Hinweis, daß Rum zusammen mit Falernum einen Corn ’n‘ Oil ergäben, den man aber auch Corning Oil nenne: „Rum and falernum constitute the drink known as Corn ’n Oil or ‚Corning Oil’“. [4]

Der Drink scheint bei der einheimischen Bevölkerung beliebt gewesen zu sein. Sir David Seale, der Enkel des Firmengründers von R.L. Seale & Co. Ltd. in Barbados, dem Hersteller des Velvet Falernums, erinnert sich daran , daß die Pflanzer in seiner Kindheit über ihr Lieblingsgetränk, den Corn ’n‘ Oil, sagten, er sei wie „going to heaven without dying“, also wie in den Himmel zu kommen, ohne zu sterben. Sie hätten ihn zu gleichen Teilen aus Rum und Falernum zubereitet. [3] Dies ist ein wichtiger Hinweis, denn wir lernen daraus, daß die Pflanzer den Drink etwas alkoholärmer zubereiteten, als so manch ein Rezept es vermuten läßt. Es gibt Rezepte, die zwei Teile Rum auf einen Teil Falernum verwenden. So haben wir es zunächst auch versucht, aber das Ergebnis war für uns irgendwie noch nicht rund, weshalb wir ein fast umgekehrtes Verhältnis gewählt haben. Der Amber Falernum ist nicht übermäßig süß, und so läßt sich diese Mischung gut trinken. Der Falernum steht im Vordergrund und wird vom zusätzlichen Rum gut gestützt. Dabei ist das nichts, was wir uns ausgedacht hätten. Traditionell wurde der Drink mit viel Falernum zubereitet, das Rezept auf der Flasche des Velvet Falernums schlägt sogar 3 Teile Falernum auf einen Teil Rum vor. [1] [5]

Corn 'n' Oil.

Corn ’n‘ Oil.

Corn 'n' Oil.

Corn ’n‘ Oil.

Quellen
  1. http://birthmoviesdeath.com/2013/08/09/your-guide-to-drinking-this-weekend-the-corn-n-oil: Your Guide to Drinking This Weekend: The Corn ‘N Oil. A Bajan cocktail of mysterious origin. Von Bill Norris, 9. August 2013.
  2. http://mixology.eu/klassik/corn-n-oil-cocktail/: Corn N‘ Oil. Ölige Einfachheit aus Barbados. Von Helmut Adam. Vom 17. Juli 2012.
  3. http://thecocktailcircuit.blogspot.de/2006/06/barbados-in-bottle.html: Barbados in a Bottle. Von Joseph Mailander, 12. Juni 2006.
  4. https://en.wikipedia.org/wiki/Falernum: Falernum.
  5. http://voices.washingtonpost.com/all-we-can-eat/spirits/cocktails-that-complete-me-1.html: Cocktails That Complete Me: Corn ’n‘ Oil. Von Jason Wilson, 25. Februar 2011.

Historische Rezepte

1951 Anonymus: The Holiday Drink Book. Seite 13. Falernum Cocktail.

(Hope’s Farm Special)
1 oz. lemon juice, small dash bitters
1/3 oz. Falernum
1 oz. light rum
1 oz. dark Jamaica rum
Shake heartily with ice. The almond-
flavored Falernum adds the sweetening.

1951 Ted Saucier: Ted Saucier’s Bottoms Up. Seite 96. Emil Coleman.

By Emil Coleman, Society Orchestra Leader
1/2 oz. lime juice
1/2 oz. Falernum
1 1/4 oz. Bacardi rum
Ice
Shake. Strain into cocktail glass.

2011 Brad Thomas Parsons: Bitters. Seite 123. Corn ’n‘ Oil. 2 ounces blackstrap rum, preferably Cruzan Black Strap; 1/2 ounce John D. Taylor’s Velvet falernum; 1/4 ounce freshly squeezed lime juice; 2 to 3 dashes Angostura bitters; garnish: lime wedge.

2011 Helmut Adam, Jens Hasenbein, Bastian Heuser: Cocktailian 2. Seite 179. Corn N‘ Oil. 6 cl gereifter Barbados Rum; 3 cl Falernum; 1 Dash Angostura Bitters; nach Geschmack Limettenviertel in den Drink pressen.

http://birthmoviesdeath.com/2013/08/09/your-guide-to-drinking-this-weekend-the-corn-n-oil: Corn ‘N Oil (Modern American Version).

2 oz. Cruzan Blackstrap Rum
½ oz. John D. Taylor Velvet Falernum
2-3 Dashes Anogstura Bitters
¼ lime, cut into two wedges.
Fill a double old fashioned glass with ice. Add the Falernum and top with the rum. Dash in the bitters, and squeeze both lime wedges atop the glass. Stir to combine and chill well.

http://birthmoviesdeath.com/2013/08/09/your-guide-to-drinking-this-weekend-the-corn-n-oil: Corn ‘N Oil (Bajan Version).

1 ½ oz. John D. Taylor Velvet Falernum
½ oz. Plantation Five Year Old Barbados Rum
2 Dashes Angostura Bitters
¼ lime, cut into two wedges.
Fill a double old fashioned glass with ice. Add the Falernum and top with the rum. Dash in the bitters, and squeeze both lime wedges atop the glass.  Stir to combine and chill well.

2016 Klaus St. Rainer: Cocktails. Seite 100. Corn ’n‘ Oil. 1 tbsp falernum; 50 ml dark rum; 1 tbsp lime juice; 2 dashes Sexy Bitters or aromatic bitters; 1-2 squeezes lime.

2017 Dr. Adam Elmegirab: Book of Bitters. Seite 62. Corn and Oil. 60 ml Gosling’s Black Seal rum; 22,5 ml falernum; 3 dashes aromatic bitters (Angostura, The Bitter Truth Old Time or Dr. Adam Elmegirab’s Orinoco aromatic bitters); 7,5 ml lime juice; garnish: wedge of lime and grated nutmeg.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient lediglich dazu, daß wir gegebenenfalls direkt mit Dir Kontakt aufnehmen können. Wir nutzen die eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern bei dem Dienst Gravatar. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung .