Billionaire Cocktail

| 2 Kommentare

Der Billionaire Cocktail zeigt, welch wundervolle Cocktails sich mit Bourbon zaubern lassen.

60 ml Baker’s 107 Bourbon oder Knob Creek Bourbon
30 ml Zitronensaft
15 ml Zuckersirup (2:1)
15 ml D’Arbo Granatapfelsirup
5 ml Duplais Verte Absinth
1 dünne Zitronenscheibe zur Garnitur

Zubereitung: Geschüttelt. Mit einer dünn geschnittenen, schwimmenden Zitronenscheibe servieren.

Der Billionaire Cocktail stammt von Dushan Zaric, Mitbegründer der Employees Only Bar in New York. [2] Er soll die Möglichkeiten eines Overproof-Whiskeys aufzeigen. Nach dessen Entwicklung ging es darum, einen passenden Namen zu finden. Erst dann fiel auf, daß er einem klassischen Millionaire Cocktail ähnelt. Dadurch inspiriert, kam man auf die Idee, den neuen Drink „Billionaire Cocktail“ zu nennen, nicht nur wegen der Inflation, sondern auch, weil der neue Drink in ihren Augen „richer“ ist, woraus sich ein Wortspiel ergibt, denn „richer“ kann sowohl reichhaltiger als auch reicher bedeuten. [1]

Die Originalrezeptur weicht von der unsrigen ab, wir verwenden statt den Absinth-Bitters einen Absinth. Wir haben den Cocktail auch mit den Absinth-Bitters verkostet, sind aber der Meinung, daß sich der Aufwand der Herstellung nicht lohnt, zumal sich mit dem Duplais Absinth ein ebenso gutes Ergebnis erzielen läßt und der Drink etwas klarer strukturiert wirkt. Auch zeigt sich, daß alternativ auch mit dem Knob Creek Bourbon mit einem Nicht-Overproof-Whiskey ein würziger Drink entsteht.

Quellen
  1. Jason Kosmas & Dushan Zaric: Speakeasy, Classic Cocktails reimaged, from New York’s Employees Only Bar. ISBN 978-1- 58008-253-2. Berkeley, Ten Speed Press, 2010. Seite 64.
  2. http://www.saveur.com/article/Recipes/Billionaire-Cocktail: Billionaire Cocktail. Vom 14. September 2012.

Rezepte

2010 Jason Kosmas & Dushan Zaric: Speakeasy, Classic Cocktails reimaged, from New York’s Employees Only Bar. Seite 64. Billionaire Cocktail. 2 ounces Baker’s 107-proof bourbon; 1 ounce freshly squeezed lemon juice; 1/2 ounce simple syrup; 1/2 ounce Grenadine; 1/4 ounce Absinthe Bitters; 1 lemon weel, for garnish. Seite 161. Absinthe Bitters: 3 cups Pernod 68 absinthe; 1/2 cup Green Chartreuse; 1 teaspoon Peychaud’s bitters; 1 teaspoon Angostura bitters; 2 tablespoons Fee Brothers mint bitters.

2 Kommentare

  1. Ein toller Drink. Der Drink funktioniert übrigens auch mit Noah’s Mill sehr gut.

  2. Bin auch ein absoluter Noah’s Mill Fan! 🙂 Halte es eher mit dem Löwen Rezept und benetze das Glas nur ganz leicht mit Absinth.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient lediglich dazu, daß wir gegebenenfalls direkt mit Dir Kontakt aufnehmen können.