Escrimador

| Keine Kommentare

Nach dem Amber Cocktail bereichert Hendrik Albrecht die Bar-Welt mit seinem Escrimador. Wir berichten, wie er zubereitet wird und woher er seinen Namen hat.

70 ml Don Papa Rum (7 Jahre)
20 ml Limettensaft
20 ml Crème de Mûres von Gabriel Boudier
4 Minzzweigspitzen*

Zubereitung: Geschüttelt, in einem Tumbler mit Eiswürfeln servieren und mit einem Minz-Stengel garnieren (* wichtig ist es, nicht zu viel Minze zu nehmen, damit der Drink nicht zu bitter wird)

Letzten Samstag, am 24. Oktober 2015, servierte uns Hendrik Albrecht im Le Lion in Hamburg seinen neuesten Drink, den köstlichen Escrimador.

Sein Name leitet sich zum einen vom verwendeten Rum ab, der seinen Namen „Don Papa“ in Gedenken an Dionisio Magbuelas erhielt, einem philippinischen Freiheitskämpfer, dessen Kampfname „Papa Isio“ war. Zum anderen ist Escrima eine traditionelle philippinische Kampfkunst, deren Bezeichnung sich aus dem spanischen Begriff „esgrima“, zu deutsch „fechten“, ableitet. Ein Escrimador ist jemand, der diese Kampfkunst ausübt, so wie auch Mario Kappes, Barchef des Hauses. Drei gute Gründe,  diesem Drink den Namen „Escrimador“ zu verleihen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient lediglich dazu, daß wir gegebenenfalls direkt mit Dir Kontakt aufnehmen können.