Drinks

Army And Navy

Army & Navy.

Dies ist ein mit Orgeat gesüßter Gin Sour, der leider viel zu selten angeboten wird. Wir finden, das sollte man ändern.

60 ml Royal Dock Navy Strength
25 ml Zitronensaft
15 ml Meneau Orgeat

Zubereitung: Geschüttelt.

Der Army & Navy ist im Grunde genommen nichts anderes als ein Gin Sour, in dem der Zuckersirup durch Orgeat ersetzt wird.

Die älteste Rezeptur dieses Namens, die wir finden konnten, stammt aus dem Jahr 1930 in einem amerikanischen Buch, „The Drinks of Yesteryear“ von Jere Sullivan. Dort ist es jedoch ein Rum Sour mit etwas Grenadine.

Die erste Kombination von Gin, Zitronensaft und Orgeat taucht 1933 auf, in George Luries „Here’s How“, mit der Bezeichnung „Japanese No. 2“. Das Orgeat und auch die Bezeichnung ist eine Referenz an den Japanese Cocktail. Diese Variante verwendet jedoch zu wenig Zitronensaft, um ein Sour zu sein, und ist somit trotz derselben Zutaten kein „Army & Navy“. „Peychaud’s Orgeat“ aus dem Jahr 1935 kommt ihm schon näher, beinhaltet zusätzlich aber Peychaud’s Bitter. 1937 erscheint ein „Army And Navy“ bei R. de Fleury, doch auch hier ist darunter etwas anderes zu verstehen – Eine Kombination aus Gin, Zitronensaft, Wermut und Bitter.

Erst 1945 taucht die Version auf, über die wir hier berichten. In „300 Ways to Mix Drinks“ von R. M. Barrows und Betty Stone. Dort wird ein Army & Navy aus gleichen Teilen Gin, Orgeat und Zitronensaft zubereitet. Das Buch erschien in Cincinnati, Ohio, und wird dann 1953 von David A. Embury aufgegriffen, mit verdoppeltem Anteil an Gin. Es verwundert, daß der Army & Navy, oder besser gesagt ein Gin Sour mit Orgeat, insgesamt recht selten publiziert wurde, denn er ist außerordentlich köstlich.

Woher er seinen Namen erhielt, läßt sich nur mutmaßen. Vermutlich wird er nach einem „Army and Navy Club“ benannt worden sein. In Washington D.C. wurde 1885 der „United Service Club“ gegründet und 1891 umbenannt in „The Army and Navy Club“. [5] Man sagt, dieser Club sei namensgebend gewesen, denn dort habe auch der Daiquiri eine wichtige Rolle gespielt. Ein zweifelhaftes Argument, haben doch beide Mischgetränke, der Daiquiri und der Army & Navy keine gemeinsame Zutat. Die einzige Gemeinsamkeit ist, daß beide ein Sour sind. [1] Es gibt aber auch seit 1837 in London einen „Army and Navy Club“, der zu den besten Clubs der Welt gezählt wurde.  [2-244] [4] Ebenso gab es in San Francisco einen „Army and Navy Club.“ [3] Die Wahrheit wird man wohl nicht herausfinden können.

Quellen
  1. https://www.portobelloroadgin.com/news/army-and-navy/?age-verified=cead40f736: Navy Strength Serves: Army and Navy Cocktail. Vom 2. September 2018.
  2. https://archive.org/details/londonclubstheir00nevi/page/244/mode/2up: Ralph Nevill: London clubs. Their history & treasures. New York, Frederick A. Stokes Company, (1911).
  3. https://www.navyhistory.org/2016/06/chow-the-navy-daiquiri/: Chow: The (Navy) Daiquiri. Vom 30. Juni 2016.
  4. https://en.wikipedia.org/wiki/Army_and_Navy_Club: Army and Navy Club.
  5. https://en.wikipedia.org/wiki/Army_and_Navy_Club_(Washington,_D.C.): Army and Navy Club (Washington, D.C.).
Army & Navy.
Army & Navy.

Historische Rezepte

1930 Jere Sullivan: The Drinks of Yesteryear. Seite 15. Army & Navy.

For Army Generals            1/3 Bacardi Rum
and Navy Admirals.          Dash of Grenadine
.                                          Juice of half of lime
.                                          A little sugar
.                                          Shake and strain into cocktail glass.

1930 Jere Sullivan: The Drinks of Yesteryear. Seite 40. Army and Navy [Punch].

Every day in          Use mixing glass with ice; a good dash
Washington.         of Grenadine Syrup; juice of whole lime;
                            add a little water; mix well together with
                            spoon; a drink of Bacardi Rum; stir
.                             again and strain into stem punch glass;
.                             and garnish with fruit.

1933 George Lurie: Here’s How. Seite 45. Japanese, No. 2.

Gin . . . . . . . . . . . 2/3 jigger      Orgeat . . . . . . . . 1/6 jigger
.                       Lemon . . . . . . . . . 1 spoon
Shake well with ice, strain into chilled cocktail glass and
serve.

1934 William T. Boothby: „Cocktail Bill“ Boothby’s World Drinks. Seite 94. Japanese, No. 2.

Gin . . . . . . . . . . . . 2/3 jigger      Orgeat . . . . . . . . . 1/6 jigger
                          Lemon . . . . . . 1 spoon
Shake well with ice, strain into chilled cocktail glass and serve.

1935 Anonymus: Cocktail Memoirs of Fresco Lime. Seite 13. Orgeat Delight.

1/2 Jigger Nuyens Sirop d’Orgeat
1/2 Jigger Burnetts White Satin Gin
Juice of 1/2 Fresco lime
Cracked ice — shake well

1935 John Held: Peychaud’s New Orleans Cocktails. Peychaud’s Orgeat.

2 Dashes Peychaud’s Bitters.
1/2 Ounce Lemon Juice.
1/2 Ounce Orgeat.
1 Ounce Dry Gin.
Shake well in Ice. Serve in cocktail
glass.

1937 R. de Fleury: 1800 – And All That. Seite 29. Army And Navy.

1/2 Hiram Walker’s Dry
Gin
1/4 Lemon Juice
1/4 French Vermouth
1 Dash Orange Bitters
Shake.

1937 Salvador Trullos Mateu: Recetario internacional de cock-tails. Seite 80. Army And Navy Cock-Tail.

Media parte ginebra BOOTH’S.
Cuarta parte de jugo de limón.
Cuarta parte vermouth CAZALIS &
PRATS.
Una gota de orange bitters. Bátase.

1945 R. M. Barrows & Betty Stone: 300 Ways to Mix Drinks. Seite 5. Army and Navy Cocktail.

1/4 Lemon Juice
1/4 Orgeat
1/4 Dry Gin
Shake well with ice end strain.

1948 Trader Vic: Bartender’s Guide. Seite 142. Japanese Cocktail.

1 oz. dry gin                                1/4 oz. orgeat
.                           1/2 tsp. lemon juice
Shake with cracked ice; strain into chilled cocktail glass.

1953 David A. Embury: The Fine Art of Mixing Drinks. Seite 224. Army & Navy.

1 part Lemon Juice
1 part Orgeat
2 parts Gin
I have given the original recipe which, to my mind, is horrible. If made
to my 1:2:8 formula, it is merely the Gin Sour (page 126) with orgeat
used in place of sugar syrup.

1963 Luigi Veronelli: I cocktails. Seite 19. Army and Navy.

1/3 dry gin
1/3 succo di limone
1/3 sciroppo d’orzata

1963 Luigi Veronelli: I cocktails. Seite 70. Army and Navy Cocktail.

1 bicchiere e 1/3 di dry gin
1/3 di bicchiere di succo di limone
2 cucchiai di sciroppo di orzata
ghiaccio a cubetti
Riempire lo shaker fino a 1/3 della sua altezza con ghiac-
cio. Aggiungere il succo di limone, il dry gin e lo sci-
roppo di orzata. Chiudere lo shaker, agitarlo vigorosa-
mente, lasciarlo riposare un secondo, e riprendere infine
ad agitarlo, ma più lentamente. Servire subito.

1973 Anonymus: 500 Ways to Mix Drinks. Seite 30. Army and Navy Cocktail.

1/4 lemon juice
1/4 orgeat
1/2 dry gin
Shake well with ice and strain
into cocktail glass.

2014 Tony Conigliaro: 69 Colebrooke Row. Seite 100. Army And Navy. 50 ml gin; 25 ml lemon juice; 15 ml orgeat syrup.

über

Hallo, ich bin Armin, und in meiner Freizeit als Blogger, freier Journalist und Bildungstrinker möchte ich die Barkultur fördern. Mein Schwerpunkt liegt auf der Recherche zur Geschichte der Mischgetränke. Falls ich einmal eine Dir bekannte Quelle nicht berücksichtigt habe, und Du der Meinung bist, diese müsse berücksichtigt werden, freue ich mich schon darauf, diese von Dir zu erfahren, um etwas Neues zu lernen.

0 Kommentare zu “Army And Navy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.