The Lowlands

| Keine Kommentare

„The Lowlands“ von Chi-Ho Ta zeigt, daß Jenever eine oft unterschätzte Spirituose ist, die mehr Aufmerksamkeit verdient. Er setzt den Jenever gekonnt in Szene.

35 ml Rutte Old Simon
25 ml Cocchi Americano
25 ml Kina L’Avion d’Or

Zubereitung: Gerührt.

„The Lowlands“ ist ein Drink von Chi-Ho Ta aus dem Dr. in Rotterdam, den wir dieses Jahr auf dem Bar Convent Berlin kennengelernt haben.

Seine Namensgebung hat etwas mit der Art und Weise zu tun, wie im Dr. die Menüs gestaltet werden. Dort entsteht alle zwei bis drei Monate ein neues Menü mit bis zu zehn neuen Drinks. Jedes dieser Menüs hat ein eigenes Thema, beispielsweise Weihnachten, Halloween, das International Film Festival Rotterdam, oder die „guten Vorsätze zu Silvester“. In Holland finden viele Festivals statt, und deshalb entschied man sich letztes Jahr im Sommer, diese als Themen für ein Menü zu wählen. So entstand beispielsweise für das Milkshake-Festival ein milchshakeartiger Drink und für den Zomercarneval, einer Art karibischen Karnevals, ein tropischer Tiki-Drink.

Das Lowlands-Festival durfte auf dem Menü nicht fehlen, denn es ist eines der größten und bekanntesten Festivals in Holland. Dieses drei Tage andauernde Musikfestival findet jährlich im August statt, und es kann mit seinen über 90 000 Besuchern schon als Klassiker gelten. Entsprechend ist auch der gleichnamige Drink ein Twist auf einen Klassiker, den Negroni. Die klassische Kombination aus Wacholder, Bitter und Wermut wird gekonnt verwandelt in etwas Neues: die beste Wacholder-Spirituose der Lowlands (sprich: Niederlande) wird mit Bitter- und Wermut-Spirituosen kombiniert, die ebenfalls nicht der klassischen Negroni-Rezeptur entsprechen. Mit dem Lowland ist ein großartiger Drink entstanden. Wir können Chi-Ho Ta nur dazu gratulieren.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient lediglich dazu, daß wir gegebenenfalls direkt mit Dir Kontakt aufnehmen können.