Water Lily

| 2 Kommentare

Creme de Violette – eine unterschätzte Zutat, mit der es leider viel zu wenig Drinks gibt. Wer den Aviation Cocktail mag, wird auch mit diesem Drink glücklich.

20 ml Rutte Dry Gin
20 ml Combier Triple Sec
20 ml Rothman & Winter Creme de Violette
20 ml Zitronensaft
1 Orangenzeste

Zubereitung: Zusammen mit der Orangenzeste geschüttelt.

Der Drink stammt von Richard Boccato und entstand 2007 im „Little Branch“ in New York. Benannt ist er nach einer seiner liebsten Freundinnen, die den Drink zuerst probieren durfte, und deren Zweiter Vorname Lily ist. [1] [2]

Wir haben die Rezeptur abgewandelt und bevorzugen es, wenn eine Orangenzeste mitgeschüttelt wird, so wie wir es beim Blood And Sand gelernt haben.

Quellen
  1. Jim Meehan: Das Geheime Cocktail-Buch (The PDT Cocktail Book, New York 2011). ISBN 978-3-89955-436-6. Berlin, Die Gestalten Verlag, 2012. Seite 263.
  2. https://m.reddit.com/r/cocktails/comments/3brydi/not_cocktail_of_the_week_117_water_lily/: Not Cocktail of the Week #117: Water Lily.

Rezepte

2011 Jim Meehan: Das Geheime Cocktail-Buch. Seite 263. Water Lily. 2 cl Plymouth Gin; 2 cl Rothman & Winter Crème de Violette; 2 cl Cointreau; 2 cl Zitronensaft; Garnierung: Ein Stück Orangenschale im Glas.

2 Kommentare

  1. Danke für den Beitrag! Werde ich mal ausprobieren.
    Habe mich lange schwer getan mit dem Aviation, bis ich auf den Bigallet CdV gestoßen bin – großartiger Stoff! Der Briottet soll ja auch nicht schlecht sein, mich würde der Direktvergleich interessieren.
    Cheerio

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient lediglich dazu, daß wir gegebenenfalls direkt mit Dir Kontakt aufnehmen können.