Broyhan - Dubonnet. Beitragsbild.

Broyhan-Highballs, Teil 1: Broyhan-Dubonnet

| Keine Kommentare

Bier mit Picon ist in Frankreich bekannt – davon inspiriert haben wir eine hannöversche Variante entwickelt: Broyhan-Dubonnet, zubereitet mit dem Broyhan-Bier, das Hannover reich und berühmt gemacht hat.

Broyhan - Dubonnet.

Broyhan – Dubonnet.

40 ml Dubonnet
80 ml Broyhan Bier von der Gutshof-Brauerei „Das Freie“

Zubereitung: Ins Highballglas mit Eiswürfeln geben und servieren.

Ein Bier aus der Vergangenheit

Broyhan – Dieses Bier, erstmal 1526 von Cord Broyhan gebraut, machte Hannover reich und berühmt und geriet dann doch in Vergessenheit. Knapp 200 Jahre war es nicht mehr erhältlich. Niemand wußte mehr, wie es herzustellen ist und wie es schmeckt. Dabei ist es einst ein revolutionäres Bier gewesen, und gilt als Ursprung nicht nur der Berliner Weiße. [1] [3] [4] Die Brüder Christoph und Stephan Digwa von der Gutshofbrauerei „Das Freie“ forschten deshalb zwei Jahre lang in Archiven und stellten eigene Versuche an, um dieses einst bedeutende Bier zu rekonstruieren. [1] Mehr über dieses einzigartige Bier werden wir noch in einem eigenen Beitrag beschreiben, doch unsere Recherche dauert noch an. Ihr müßt Euch also leider noch ein wenig gedulden.

Dieses Bier ist etwas besonderes. Es enthält Zutaten wie Veilchenwurzel und Galgant. Dennoch darf es sich Bier nennen, eine offizielle Genehmigung wurde hierfür erteilt. [1] Es ist angenehm süß-säuerlich, erfrischend und ungemein komplex.

Broyhan.

Broyhan.

Unsere Begegnung mit diesem Bier

Das erste Mal haben wir es vor einigen Jahren auf dem Hannoverschen Bierfest kennengelernt. Es ist schwer, den ersten oder zweiten Eindruck zu beschreiben. Es ist  fordernd und gleichzeitig ungemein faszinierend. Es ist etwas, das man zuvor so noch nicht geschmeckt hat. Je mehr man davon getrunken hat, desto mehr möchte man davon haben. Ich erinnere mich noch gut an das Fest 2018, als wir mit meinem Papa dort waren, und ihm dieses Bier wärmstens empfahlen. Zunächst schien er etwas überfordert, weil er die Aromen nicht einordnen konnte. Doch er verlangte sofort nach einem zweiten Glas und hat seitdem nur noch von diesem Bier geschwärmt 🙂 Etwas ganz besonderes. Es ist nicht ganz einfach erhältlich, noch nicht einmal in Hannover, aber im Shop der Brauerei könnt Ihr es bestellen. Es kostet sicherlich ein wenig mehr als „normales“ Bier, doch Ihr erhaltet etwas ganz besonderes. Bedenkt doch, was eine gute Flasche Wein oder Sekt kostet – die ist nicht preiswerter.

Letztes Jahr kamen wir mit einem der Brüder ins Gespräch und ich meinte, daß es mich ungemein reizte, das Broyhan als Cocktailzutat zu verwenden. Es hat alles, was man dazu braucht. Es ist ein starker Gegenpart, der sich zu behaupten weiß. Seine Säure ist sehr angenehm und erfrischend, so daß man diese Säure gut einbinden kann. Es wurde erwidert, daß dies aufgrund der Komplexität des Bieres sicherlich eine schwierige Aufgabe sei, und wir nahmen die „Challenge“ an. Übrigens wird im Gutshof regelmäßig die sogenannte Brauer-Hour angeboten, bei der auch Bier-Cocktails angeboten werden.

Leider fällt das Bierfest dieses Jahr wegen Covid-19 ja aus, und gerne hätte ich unsere Rezepturen den Braumeistern persönlich vorgestellt, aber das muß noch warten. Aber es ist die Zeit des Bierfestes, und so möchte ich unsere Kreationen jetzt schon publizieren. Insgesamt werden es drei verschiedene Varianten, laßt Euch überraschen.

Das erste Rezept: Broyhan-Dubonnet

Heute stelle ich also die erste Variante vor, entstanden am 15. Juni 2019. Auf unserer Reise in Frankreich haben wir eine dort recht populäre Art des Biergenusses kennengelernt – Bier mit Picon. Nun – Picon paßt nicht so gut zum Broyhan. Dafür kann man aber Dubonnet verwenden, es paßt wesentlich besser zur Aromatik des Broyhans. In Anlehnung an die französische Bezeichnung „Picon Bière“ [2-414] nennen wir unsere Variante passenderweise Broyhan-Dubonnet. Da das Broyhan charakterstark ist, darf man im Vergleich ruhig – wie in unserem Rezept geschehen – etwas mehr des Wein-Aperitifs hinzufügen.

Der nächste Beitrag wird dann etwas klassischer – wir kombinieren einen bekannten klassischen Cocktail mit dem Broyhan zu einer Art Highball. Laßt Euch überraschen und laßt es Euch schmecken!

Broyhan - Dubonnet.

Broyhan – Dubonnet.

Quellen
  1. https://www.das-freie.de/historie-2/ Über uns – Historie. Eine Geschichte von Bier und Leidenschaft.
  2. Helmut Adam (Hrsg.): Cocktailian 3. Bier & Craft Beer. ISBN 978-3-944628-49-3. Wiesbaden, Tre Torri, 2014.
  3. https://friediesbrauhaus.blog/2018/02/15/berliner-weisse-eine-geschichte-von-brettanomyces-und-lactobacillus/ Friedies Brauhaus: Berliner Weisse – Eine Geschichte von Brettanomyces und Lactobacillus, vom 15. Februar 2018.
  4. https://de.wikipedia.org/wiki/Cord_Broyhan Cord Broyhan.

Autor: Armin

Hallo, ich bin Armin, und in meiner Freizeit als Blogger, freier Journalist und Bildungstrinker möchte ich die Barkultur fördern. Mein Schwerpunkt liegt auf der Recherche zur Geschichte der Mischgetränke. Falls ich einmal eine Dir bekannte Quelle nicht berücksichtigt habe, und Du der Meinung bist, diese müsse berücksichtigt werden, freue ich mich schon darauf, diese von Dir zu erfahren, um etwas Neues zu lernen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient lediglich dazu, daß wir gegebenenfalls direkt mit Dir Kontakt aufnehmen können. Wir nutzen die eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern bei dem Dienst Gravatar. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung .