Hanky Panky. Beitragsbild.

Hanky Panky

| Keine Kommentare

Der Hanky Panky ist eine Martini-Variante, die durch die Zugabe von etwas Fernet auf magische Weise zu etwas Neuem transformiert wird.

Hanky Panky.

Hanky Panky.

30 ml Rutte Dry Gin
30 ml Antica Formula
5 ml Gagliardo Fernet Radicale

Zubereitung: Gerührt. Mit einer Orangenzeste abspritzen.

Ada Coleman im Savoy, um 1920.

Ada Coleman im Savoy, um 1920. [9]

Der Hanky Panky entstand in der American Bar des londoner Savoy Hotels. Erdacht hat ihn die 1875 geborene Ada Coleman. Sie begann im Juli 1903 in der Bar des Savoys zu arbeiten, war der erste Head-Bartender der American Bar und dort bis 1925 tätig. Sie verstarb im Jahr 1966. Der Hanky Panky ist ihr berühmtester Drink. [1] [8] [12] [13] [14] [15] [16] [17] Das Imbibe Magazin zählt sie zu den 25 einflußreichsten Personen der Barkultur. [12]

Entstehungsgeschichte

Charles Hawtrey um 1915.

Charles Hawtrey um 1915. [10]

1925 wird sie in der Zeitschrift „The People“ mit den Worten zitiert: „Der verstorbene Charles Hawtrey … war einer der besten Beurteiler von Cocktails, den ich kannte. Vor einigen Jahren, als er sich überarbeitete, kam er in die Bar, und sagte „Coley, ich bin müde. Gib mir etwas mit ein wenig Wums darin.“ Für ihn experimentierte ich stundenlang, bis ich einen neuen Cocktail erfunden hatte. Als er das nächste Mal vorbeischaute, sagte ich ihm, ich hätte einen neuen Drink für ihn. Er nippte daran, und, das Glas leerend, sagte er „Bei Jupiter! Das ist das wahre hanky-panky!“ Und Hanky Panky heißt er seitdem.“ – „The late Charles Hawtrey … was one of the best judges of cocktails that I knew. Some years ago, when he was overworking, he used to come into the bar and say, “Coley, I am tired. Give me something with a bit of punch in it.” It was for him that I spent hours experimenting until I had invented a new cocktail. The next time he came in, I told him I had a new drink for him. He sipped it, and, draining the glass, he said, “By Jove! That is the real hanky-panky!” And Hanky Panky it has been called ever since.” [1] [8] [12] [13] [16] [17]

Auch wenn der Hanky Panky eine Erfindung von Ada Coleman ist, ist dieser Cocktail jedoch nichts wirklich Neues, sondern etwas, daß man in einen Zusammenhang mit älteren Drinks bringen kann. Zum einen ist der Hanky Panky sicherlich ein Abkömmling des Martini Cocktails. Zum anderen wird jedoch Wermut und Fernet schon 1889 im „Vermouth de Turin au Fernet Branca“ miteinander kombiniert. Man mischt gleiche Teile mit Selterswasser. [18] Es dauert nicht lange, bis das Wasser entfernt wird. William Schmidt bereitet 1892 seinen „L’Appetit“ mit zwei Teilen Wermut, einem Teil Fernet und einer Orangenscheibe zu. [19]

Entstehungszeitraum

Der Schauspieler Sir Charles Henry Hawtrey wurde 1858 geboren und verstarb am 30. Juli 1923. [11] Somit wissen wir, daß der Hanky Panky nicht nach 1923 entstanden sein kann. Leider gibt Ada Coleman kein genaues Entstehungsjahr an. Sie spricht lediglich von „vor einigen Jahren“. Darunter kann man viel verstehen, doch wir interpretieren diesen Zeitraum mit drei bis fünf Jahren. Man möchte vermuten, daß Ada sonst vom letzten oder vorletzten Jahr gesprochen hätte, oder aber so etwas gesagt hätte wie „im Krieg“ oder „kurz danach“. Wir leiten daraus ab, daß der Hanky Panky vermutlich um 1920 entstanden ist.

Es ist vielleicht interessant zu wissen, daß 1912 ein Musical unter dem Namen Hanky-Panky am Broadway aufgeführt wurde. Vielleicht inspirierte dieses Ereignis Charles Hawtrey zu seinem Ausruf, wie Tristan Stephenson vermutet. Er datiert die Entstehungszeit des Hanky Panky Cocktails in die 1910er Jahre. Er begründet dies damit, daß zum einen laut Rezept ein London Dry Gin anstelle eines Old Toms verwendet werden soll, und zum anderen in den ersten Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts der Trend entstanden sei, einen Martini aus Dry Gin und trockenem Wermut zuzubereiten. Diese Aussage basiert auf falschen Annahmen, und wir sind bei unseren Beiträgen über den Martini Cocktail bereits auf die Frage eingegangen, welcher Gin verwendet wurde. Tristan Stephenson schränkt die Entstehungszeit weiter auf den Zeitraum zwischen 1910 und 1914 ein, mit der Begründung, daß Charles Hawtrey sich  während des Ersten Weltkrieges schwerlich überarbeitet haben könnte. Warum eigentlich nicht? Wir halten seine Argumentation für wenig fundiert. Wie dargelegt, kommen wir eher auf einen Zeitpunkt um 1920. [17]

Der Begriff „hanky-panky”

Der Begriff hanky-panky muß erklärt werden. Webster versteht darunter fragwürdige oder hinterhältige Aktivitäten oder eine sexuelle Tändelei. Erstere Bedeutung ließe sich bereits 1841 belegen. Doch dies ist sicherlich nicht die Bedeutung, die Charles Hawtrey im Sinn hatte. Das Oxford Dictionary definiert hanky-panky zwar auch als ein „Verhalten, insbesondere sexuelles oder rechtlich zweifelhaftes Verhalten, das als unangemessen, aber nicht ernsthaft angesehen wird”, verweist aber darauf, daß die Bezeichnung wohl in der Mitte des 19. Jahrhunderts entstand als Abänderung von hopey-pokey. Hokey-pokey stand im Amerikanischen für eine Täuschung oder Trickserei, eine Bedeutung, die sich im späten 19. Jahrhundert wohl von hocus-pocus ableitete, dessen Ursprung wiederum im frühen 17. Jahrhundert zu finden ist und als magische Formel von Zauberern verwendet wurde. [2] [3] [4] [5] [6] [17]

Unter hanky-panky müssen wir also in unserem Zusammenhang etwas Magisches verstehen. Wir haben eine Erklärung für den Ursprung des Begriffs gefunden, demzufolge vor etwa 150 Jahren britische Magier Taschentücher (auf englisch handkerchiefs oder hanky genannt) geschwungen hätten, um die Zuschauer davon abzulenken, welche Tricksereien sie mit der anderen Hand vollführten. Diese Praxis sei so verbreitet gewesen, daß die Verwendung eines Taschentuchs mit jeder heimlichen oder raffinierten Handlung in Verbindung gebracht worden sei. Man nehme an, daß man ebenso, wie Magier die Formel hokus-pokus verwendeten, man dem hanky ebenfalls ein Reimwort hintenangestellt habe, so daß daraus das hanky-panky wurde. [7] [8]

Wie dem auch sei, für uns paßt diese letzte Erklärung hervorragend. Den Hanky Panky hatten wir schon mehrfach probiert, aber irgendwie hatten wir nie so recht Zugang dazu gefunden. Insbesondere Frank, als jemand, der mit Fernet so seine Probleme hat, tat sich schwer. Mit dem richtigen Fernet hingegen – in unserem Fall der Fernet Radicale von Gagliardo – transformiert sich der „süße Martini”, denn so etwas ist der Hanky Panky eigentlich – auf magische Art und Weise in etwas Außergewöhnliches. Die Aromen passen perfekt zueinander und man möchte fast eine Art von Zauberei dahinter vermuten. Man kann Charles Hawtreys Ausruf nachvollziehen, denn dieser Cocktail ist dann wirklich hanky-panky, also durch Zauberei entstanden.

Die Rezepturen

Der Difford’s Guide spricht davon, daß die Originalrezeptur durch die Zugabe von etwas Orangensaft sehr verbessert werden könne. Diese Verbesserung sei 2010 entstanden, und man wisse nicht, wer es sich ausgedacht habe. [1] Wir widersprechen deutlich. Mit den richtigen Zutaten und den richtigen Mengenverhältnissen gibt es an der Originalrezeptur nichts zu verbessern. Sie ist perfekt.

Die Kombination von Gin, Wermut und Fernet taucht in den Rezepten nicht nur als Hanky Panky auf. Zwar ist der Hanky Panky wohl der erste Cocktail, der aus diesen Zutaten erdacht wurde, denn er entstand einige Jahre vor 1925, wohl um 1920. In den Büchern gibt es Cocktails mit gleichen Zutaten, aber unter anderem Namen. Dies sind:

  • Mit Orange Gin, französischem Wermut und Fernet: Kemple House Cocktail (1927), Majestic (1930, alternativ mit italienischem Wermut).
  • Mit Gin, italienischem Wermut und Fernet: Branca (1937) Cure For Headache (1937, 1937, 1937) , Fernet Branca Cocktail (1930, 1933, 1933, 1934, 1934, 1934, 1938, 1944, 1948, 1949, 1953, 1956, 1972, 1976, 1977) , Fernet No. 2 (1934), Fernet Pick Me Up (1965), Fifth Avenue (1956, 1977), Fifty-Fifty (1929, alternativ mit französischem Wermut), Futurity Cocktail (1953) Traveller (1937), Ulises Cocktail (1947), Villa Inda Cocktail (1961)
  • Mit Gin, französischem Wermut und Fernet: Midnight Passion (1937),
  • Mit Gin, italienischem Wermut, Fernet und Eiweiß: John (1937)

Unter diesen Namen versteht man jedoch teilweise auch etwas ganz anderes. Der Fernet Cocktail kann auch ein anderes Mischgetränk mit Fernet sein (beispielsweise 1930 bei Harry McElhone bestehend aus Wermut, Fernet und Curaçao oder 1963 bei Eddie Clarke Brandy, Wermut und Fernet). Über den Futurity Cocktail haben wir schon geschrieben. Ein Fifth Avenue ist 1977 bei Stan Jones auch ein geschichtetes Getränk aus Crème de Cacao, Apricot Brandy und Sahne. Da jedoch der Hanky Panky der älteste Cocktail aus Gin, italienischem Wermut und Fernet ist, gehen wir auf diese anderen Drinks nicht näher ein und untersuchen auch nicht erschöpfend, und ob man gemeinhin unter deren Bezeichnung etwas ganz anderes versteht. Die zuvor genannten Beispiele sind nur exemplarisch zu verstehen.

Es fällt auf, daß der Hanky Panky in unserer Auflistung vor dem Jahr 2000 nur elf mal vorkommt und damit in der Minderzahl ist. Er scheint erst in neuester Zeit ein Klassiker und bekannter geworden zu sein.

Quellen
  1. https://www.diffordsguide.com/cocktails/recipe/930/hanky-panky-cocktail: Hanky Panky Cocktail.
  2. https://www.merriam-webster.com/dictionary/hanky-panky: hanky-panky.
  3. https://en.oxforddictionaries.com/definition/hanky-panky: hanky-panky.
  4. https://en.oxforddictionaries.com/definition/hokey-pokey: hokey-pokey.
  5. https://en.oxforddictionaries.com/definition/hocus-pocus: hocus-pocus.
  6. https://de.wikipedia.org/wiki/Hokuspokus: Hokuspokus.
  7. https://sipsmith.com/around-world-50-classic-cocktails-hanky-panky/: Around the World in 50 Classic Cocktails: The Hanky Panky. Vom 10. März 2017.
  8. https://lupecboston.com/2008/02/18/by-jove-now-thats-the-real-hanky-panky-3/: By Jove! Now That’s The Real Hanky-Panky. Von Pinky Gonzalez, 18. Februar 2008.
  9. https://en.wikipedia.org/wiki/File:Ada_Coleman_small_20110507-1109.jpg: Ada Coleman bartending at the Savoy, circa 1920.
  10. https://en.wikipedia.org/wiki/File:Charles_Hawtrey_2163476538_bd65edb3dd_o.jpg: „Chas. Hawtrey“ An undated image, from the Bain News Service, of Charles Hawtrey, a stage actor. Date between 1910 and 1915.
  11. https://en.wikipedia.org/wiki/Charles_Hawtrey_(actor,_born_1858): Charles Hawtrey (actor, born 1858).
  12. https://mixology.eu/klassik/hanky-panky-cocktail/: Der Hanky Panky Cocktail. Eine Legende der Trinkkultur. Von Marco Beier, 4. September 2012.
  13. https://en.wikipedia.org/wiki/Hanky-Panky_cocktail: Hanky-Panky cocktail.
  14. https://en.wikipedia.org/wiki/Ada_Coleman: Ada Coleman.
  15. https://www.thedailybeast.com/what-ended-the-career-of-the-worlds-first-celebrity-female-bartender: What Ended the Career of the World’s First Celebrity Female Bartender? Von Wayne Curtis, 24. August 2016.
  16. Anistatia Miller & Jared Brown: Spirituous Journey. A History of Drink. Book Two: From Publicans to Master Mixologists. First Edition, Mixellany Limited, London, 2009. ISBN 0-9781907434-06-8. Seite 126f.
  17. https://books.google.de/books?id=EiB9DwAAQBAJ&pg=PT223&lpg=PT223&dq=%22Coley,+I+am+tired.+Give+me+something+with+a+bit+of+punch+in+it.%22&source=bl&ots=CqEQ_hhjMA&sig=ACfU3U3AJUIJQNAdULO7yRs9R9Tl5ifgww&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwiKzqvait_gAhWPJVAKHQ5-BbIQ6AEwAXoECAkQAQ#v=onepage&q=%22Coley%2C%20I%20am%20tired.%20Give%20me%20something%20with%20a%20bit%20of%20punch%20in%20it.%22&f=false: Tristan Stephenson: The Curious Bartender Volume II: The New Testament of Cocktails. Ryland Peters & Small, 2018.
  18. Émile Lefeuvre: Méthode pour composer soi-même les boissons américaines, anglaises, italienes, etc. Cent-soixante formules a l’usage de MM. les Limonadiers, Restaurateurs, Maîtres d’Hôtels, Chefs de Buffets, Chefs de Bars, Maisons bourgeoises, etc.: Augmentée d’un questionnaire anglais-français, contenant 250 Demandes et Résponses les plus usuelles aux Limonadiers, Restaurateurs, et Maîtres d’Hôtels. Paris, ohne Jahr. Seite 49. Vermouth de Turin au Fernet Branca.
  19. William Schmidt: The Flowing Bowl. When and What to Drink. Full Instructions How to Prepare, Mix, and Serve Beverages. New York, Charles L. Webster & Co., 1892. Seite 148. L’Appetit.
Hanky Panky.

Hanky Panky.

Historische Rezepte

1927 Anonymus: The Cocktail Book. Seite 18. Kemble House Cocktail.

Use Mixing Glass.
FOUR dashes Fernet-Branca bitters; one-
quarter French vermouth; three-quar­-
ters orange gin. Fill with ice, shake well,
and strain into a cocktail glass.

1929 Anonymus: For Home Use. Seite 4. Fifty-Fifty.

Half fill shaker or mixing glass with fine
Ice. 3 dashes Fernet Bitters, 1/2 wineglass
Smythers‘ Gin, 1/2 wineglass French or Italian
Vermouth to taste.
Mix, strain, and serve.

1930 Harry Craddock: The Savoy Cocktail Book. Seite 70. Fernet Branca Cocktail.

1/4 Fernet Branca.
1/4 Italian Vermouth.
1/2 Dry Gin.
Shake well and strain into
cocktail glass.

One of the best „morning-after“ cocktails ever
invented. Fernet-Branca, an Italian vegetable
extract, is a marvellous headache cure. (No advt.)

1930 Harry Craddock: The Savoy Cocktail Book. Seite 80. Hanky Panky Cocktail.

2 Dashes Fernet Branca.
1/2 Italian Vermouth.
1/2 Dry Gin.
Shake well and strain into cock-
tail glass. Squeeze orange peel
on top.

1930 Jere Sullivan: The Drinks of Yesteryear. Seite 23. Majestic.

Originated by a                    Dash of Fernet Brancha Bitters
foremost Broadway             1/3 Orange Gin
wine clerk.                            2/3 Vermouth (either kind)
.                                             Shake well and strain into cocktail glass.

1933 Anonymus: Hollywood’s Favorite Cocktails. Seite 18. Fernet Branca Cocktail (for the morning after)

1/4 Fernet Branca
1/4 Italian Vermouth
1/2 Dry Gin
Shake well and strain into cock-
tail glass.

1933 Harry Craddock: The Savoy Cocktail Book. Seite 70. Fernet Branca Cocktail.

1/4 Fernet Branca.
1/4 Italian Vermouth.
1/2 Dry Gin.
Shake well and strain into
cocktail glass.
One of the best „morning-after“ cocktails ever
invented. Fernet-Branca, an Italian vegetable
extract, is a marvellous headache cure. (No advt.)

1933 Harry Craddock: The Savoy Cocktail Book. Seite 80. Hanky Panky Cocktail.

2 Dashes Fernet Branca.
1/2 Italian Vermouth.
1/2 Dry Gin.
Shake well and strain into cock­-
tail glass. Squeeze orange peel
on top.

1934 A. T. Neirath: Rund um die Bar. Seite 174. Fernet-Branca-Cocktail.

1/4 Fernet-Branca
1/4 Ital. Vermouth
1/2 Dry Gin
M-Gl. [Mischglas] K. [Kirsche] Z. [Zitronenspirale]

1934 Harry Jerrold Gordon: Gordon’s Cocktail and Food Recipes. Seite 85. Fernet Branca Cocktail.

2 Dry Gin
1 Fernet Branca
1 Italian Vermouth
Ice. – Stir well. Strain into Cocktail Glass.
Add an olive.

1934 Patrick Gavin Duffy: The Official Mixer’s Manual [collectic1806]. Seite 29. Fernet Branca Cocktail.

1/4 Fernet Branca
1/4 Italian Vermouth
1/2 Dry Gin
Stir well in ice and strain. Add a Cherry.
Use glass number 1

1934 Patrick Gavin Duffy: The Official Mixer’s Manual [collectic1806]. Seite 36. Hanky Panky Cocktail.

2 Dashes Fernet Branca
1/2 Italian Vermouth
1/2 Dry Gin
Stir well in ice and strain. Squeeze Orange
Peel on top.
Use glass number 1

1934 William T. Boothby: „Cocktail Bill“ Boothby’s World Drinks. Seite 70. Fernet, No. 2.

Gin . . . . . . . . 1/2 jigger         It. Vermouth . . . 1/4 jigger
                Fernet . . . . . . . . . . . . 1/4 jigger
Shake well with ice, strain into chilled cocktail glass and serve.

1934 William T. Boothby: „Cocktail Bill“ Boothby’s World Drinks. Seite 83. Hanky Pank.

Gin . . . . . . . . 1/2 jigger         It. Vermouth . . . 1/2 jigger
                Fernet . . . . . . . . . . . . 2 dashes
Shake well with ice, strain into chilled cocktail glass, twist orange
peel over and serve.

1935 O. Blunier: The Barkeeper’s Golden Book. Seite 104. Hanky Panky.

1/2 Italian Vermouth
1/2 Gin
2 ds. Fernet Branca

1936 Elvezio Grassi: 1000 Misture. Seite 55. Hanky Panky Cocktail (Serie Craddock).

Agitare nel shaker con ghiaccio:
50% Vermouth Torino
50% Dry gin
2 spruzzi Fernet Branca.
Servite.

1937 Anonymus: Here’s How. Seite 22. Cure For Headache.

1/4 Fernet Branca
1/4 Italian Vermouth
1/2 Best London Gin

1937 Anonymus: Here’s How. Seite 45. Ohne Namen.

TO CURE A MORNING HEADACHE
Cocktail of 1/4 Fernet Branca, 1/4 Italian Vermouth, 1/2 Dry Gin.
Shake well and strain into cocktail glass. (Fernet Branca,
an Italian vegetable extract, is a wonderful headache cure.)

1937 R. de Fleury: 1800 – And All That. Seite 37. Branca.

3 Dashes Fernet-Branca
Bitters
3/4 Branca Italian Ver­-
mouth
1/4 Gin
Thin piece Lemon Rind

1937 R. de Fleury: 1800 – And All That. Seite 80. Midnight Passion.

1/3 Branca White Ver­-
mouth
2/3 London Gin
2 Dashes Fernet-Branca
Bitters

1937 R. de Fleury: 1800 – And All That. Seite 113. Traveller.

1/4 Fernet-Branca
Bitters
1/4 Branca Italian
Vermouth
1/2 Plymouth Gin

1937 R. de Fleury: 1800 – And All That. Seite 250. For Morning Headache.

1/4 Fernet-Branca
Bitters
1/4 „Branca“ Italian
Vermouth
1/2 Dry Gin
Shake well and strain
into cocktail glass.

1937 United Kingdom Bartenders Guild: Approved Cocktails. John.

33 1/3 % Italian Vermouth.
33 1/3 % Gin.
33 1/3 % Fernet.
White of an Egg.
Shake.

1938 Hyman Gale & Gerald F. Marco: The How and When. Seite 113. Fernet Branca Cocktail.

1/4 Fernet Branca
1/4 Italian Vermouth
1/2 Dry Gin
Shake well
Strain into Cocktail Glass

1944 Harmann Burney Burke: Burke’s Complete Cocktail & Drinking Recipes. Seite 85. Fernet Branca Cocktail.

2 Dry Gin
1 Fernet Branca
1 Italian Vermouth
Ice. — Stir well. Strain into Cocktail Glass.
Add an olive.

1947 Pedro Chicote: Cocktails mundiales. Seite 251. Ulises-Cocktail.

Prepárese en cocktelera:
Unos pedacitos de hielo.
Dos golpes de Fernet Branca.
1/2 de vermouth italiano.
1/2 copita de gin Gordon.
Agítese y sírvase en copa de cocktail, retorciendo
por encima una corteza de naranja.

1948 Hilario Alonso Sanchez: El arte del cantinero. Seite 343. Fernet Branca.

2 Ginebra seca.
1 Fernet Branca.
1 Vermouth italiano.
Hielo. Revolverlo bien, co-
larlo y servirlo en su copa.

1948 Trader Vic: Bartender’s Guide. Seite 136. Hanky Panky Cocktail.

3/4 oz. dry gin                                    3/4 oz. Italian vermouth
.                           2 dashes Fernet Branca
Stir with cracked ice; strain into chilled cocktail glass.

1949 Emile Bauwens: Livre de cocktails. Seite 44. Fernet Branca Cocktail.

1/2 Gordon’s Gin –
1/4 Fernet Branca –
1/4 Vermouth Italien –
Remuer au verre à mélange et passer
dans un verre à cocktail.

1953 Marcel et Roger Louc: Cocktails et Grand Crus. Seite 59. Fernet Branca Cocktail.

Trois traits jus d’orange
1/3 Gin
1/3 Vermouth Italien
1/3 Fernet Branca.

1953 Marcel et Roger Louc: Cocktails et Grand Crus. Seite 60. Futurity Cocktail.

Un trait Fernet Branca
1/3 Vermouth Italien
2/3 Gin
Un zeste de citron.

1956 Patrick Gavin Duffy: The Official Mixer’s Manual. Seite 44. Fernet Branca.

1/2 Dry Gin
1/4 Sweet Vermouth
1/4 Fernet Branca
Stir well with ice and strain into
glass. Serve with Cherry.

1956 Patrick Gavin Duffy: The Official Mixer’s Manual. Seite 44. Fifth Avenue.

1/2 Dry Gin
1/4 Sweet Vermouth
1/4 Fernet Branca
Stir well with ice and strain into
glass.

1956 Patrick Gavin Duffy: The Official Mixer’s Manual. Seite 47. Hanky-Panky.

2/3 Dry Gin
1/3 Sweet Vermouth
2 Dashes Fernet Branca
Stir well with ice and strain into
glass Serve with twist of Orange
Peel.

1957 Lawrence Blochman: Here’s How. Seite 45. Hanky Panky.

2 parts gin                        1 part Italian-type vermouth
2 dashes Fernet Branca
Stir this one. With ice, of course. Twist a sliver of
orange peel over the cocktail glass.

1961 Pedro Chicote – El bar en el mundo. Seite 205. Villa Linda Cocktail.

Prepárese en cocktelera:
Unos pedacitos de hielo.
Dos golpes de Fernet Branca.
1/2 de vermouth italiano.
1/2 copita de gin Gordon.
Agítese y sírvase en copa de
cocktail, retorciendo por
encima una corteza de na­
ranja.

1965 Aladar von Wesendonk: 888 Cocktails. Seite 176. Fernet Pick me up.

1/4 Fernet Branca
1/4 Branca Vermouth dry rot
1/2 Stein Dry Gin »Whitecock«
im shaker mit Eis schütteln und
ins Cocktailglas abseihen

1972 Trader Vic: Trader Vic’s Bartender’s Guide. Seite 88. Fernet Branca Cocktail.

1 ounce gin
1/2 ounce Italian vermouth
1/2 ounce Fernet Branca
Stir with ice cubes. Strain into chilled cocktad glass. Add a
cherry.

1976 Harry Craddock: The Savoy Cocktail Book. Seite 70. Fernet Branca Cocktail.

1/4 Fernet Branca.
1/4 Italian Vermouth.
1/2 Dry Gin.
Shake well and strain into
cocktail glass.

1976 Harry Craddock: The Savoy Cocktail Book. Seite 80. Hanky Panky Cocktail.

2 Dashes Fernet Branca.
1/2 Italian Vermouth.
1/2 Dry Gin.
Shake well and strain into cock­-
tail glass. Squeeze orange peel
on top.

1977 Stan Jones: Jones‘ Complete Barguide. Seite 279. Fernet Branca Cocktail.

Cocktail Glass                   Stir
1-1/2 oz gin
1/2 oz sweet vermouth
1/2 oz Fernet Branca
Cherry

1977 Stan Jones: Jones‘ Complete Barguide. Seite 279. Fifth Avenue.

Pony Glass            Build
Pousse Cafe Style
1/3 crème de cacao
1/3 apricot flavored brandy
1/3 cream

Variation
1-1/2 oz gin
1/2 oz dry vermouth
1/2 oz Fernet Branca

1977 Stan Jones: Jones‘ Complete Barguide. Seite 301. Hanky Panky.

Cocktail Glass            Stir
1-3/4 oz gin
3/4 oz sweet vermouth
1/4 oz Fernet Branca
Orange peel

2009 Anistatia Miller & Jarred Brown: Spirituous Journey Book Two. Seite 127. Hanky Panky Cocktail. 2 dashes Fernet Branca; 1 part Italian Vermouth; 1 part dry gin; garnish: orange peel.

2011 Jim Meehan: Das Geheime Cocktail-Buch. Seite 138. Hanky Panky. 6 cl Beefeater Gin; 4,5 cl Carpano Formula Antica Vermouth; 0,75 cl Fernet Branca; Garnierung: Orangenzeste.

2012 Tom Sandham: World’s Best Cocktails. Seite 86. Hanky Panky. 45 ml gin; 45 ml sweet vermouth; 2 dashes Fernet-Branca; garnish: orange twist.

2014 Dave Arnold: Liquid Intelligence. Seite 131. Hanky Panky. 45 ml sweet vwemouth; 45 ml gin; 1 bar spoon Fernet Branca; garnish: orange twist.

2014 David Kaplan, Nick Fauchald, Alex Day: Death & Co. Seite 144. Hanky-Panky. 2 ounces Fords gin; 1/2 ounce Contratto American rosso vermouth; 1/2 ounce Carpano Antica Formula vermouth; 1/4 ounce Fernet-Branca; garnish: lemon twist.

2015 Adam Ford: Vermouth. Seite 216. Hanky-Panky. 2 oz sweet vermouth; 3/4 oz London dry gin; 1/4 oz Fernet-Branca; 1 orange peel.

2016 André Darlington & Tenaya Darlington: The New Cocktail Hour. Seite 73. Hanky Panky. 45 ml London Dry gin (Tanqueray or Junipero); 45 ml sweet Italian vermouth (Carpano Antica); 7 ml Fernet-Branca; garnish: orange twist.

2016 Brad Thomas Parsons: Amaro. Seite 103. Hanky Panky. 1 1/2 ounces gin; 1 1/2 ounces sweet vermouth; 2 dashes Fernet-Branca; garnish: orange zest.

2016 Jamie Boudreau & James O. Fraioli: The Canon Cocktail Book. Seite 195. Hanky Panky. 1 1/2 ounces gin; 1 ounce sweet vermouth; 1/4 ounce Fernet-Branca; garnish: orange twist.

2016 Robert Simonson: A proper drink. Seite 252. Hanky Panky. 1 1/2 ounces gin; 1 1/2 ounces sweet vermouth; 2 dashes Fernet Branca; garnish: orange twist.

2017 Gary Regan: The Joy of Mixology. Seite 219. Hanky Panky. 1 1/2 ounces gin; 1 1/2 ounces sweet vermouth; 2 dashes Fernet Branca; garnish: orange twist.

2017 Jim Meehan: Meehan’s Bartender Manual. Seite 237. Hanky-Panky. 2 oz Tanqueray gin; 1,5 oz. Cocchi vermouth di Torino; 0,25 oz. Fernet-Branca; garnish: 1 orange twist.

2018 Tristan Stephenson: The Curious Bartender Volume II: The New testament of Cocktails. Hanky-Panky. 40 ml Plymouth Gin; 40 ml Martini Rosso; 5 ml Fernet-Branca; garnish: orange zest.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient lediglich dazu, daß wir gegebenenfalls direkt mit Dir Kontakt aufnehmen können. Wir nutzen die eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern bei dem Dienst Gravatar. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung .